Die Informationen von der GdP- Kreisgruppe Bundespolizei Hamburg

 

Hamburg

hh_-_gdp-stern.png

GdP-image

OsternEure GdP- Kreisgruppe Bundespolizei Hamburg wünscht Euch ALLEN schöne und erholsame Ostertage sowie den Kolleginnen und Kollegen die über Ostern Dienst haben angenehme „Diensttage“!

 

 Aktuelle Presseartikel sind in der “PRESSESCHAU” unten rechts am Seitenrand zu finden!

„DGB erreicht Aufwertung der Kindererziehungszeiten“

5. April 2019 Beamtenversorgung: DGB erreicht Aufwertung der Kindererziehungszeiten Die langjährige Forderung des DGB nach einer Aufwertung der Kindererziehungszeiten wird von Bundesinnenminister Horst Seehofer aufgegriffen. Mit dem Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung wurden 2014 die anrechenbaren Kindererziehungszeiten für vor 1992 geborene Kinder mit der so genannten Mütterrente I von 12 auf 24 Monate erhöht. 2019 kam mit der so genannten Mütterrente II ein weiteres halbes Jahr dazu. Damit werden in der Rentenversicherung 30 Monate berücksichtigt. Dies entspricht 2,5 Entgeltpunkten. Der DGB hatte sich für eine Übertragung der Verbesserung auf die Beamtenversorgung eingesetzt, da hier für den Zeitraum vor 1992 eine andere Berechnungssystematik ... (weiterlesen)

5. April 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Einkommenssteigerungen aus der Tarifrunde 2018 werden wirksam“

28. März 2019 Mehr Geld für alle! Eure Bezüge-Mitteilung des Monats April dürfte Euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Schließlich erhöht sich Euer Lohn ab dem 1. April 2019 im Schnitt um 3,09 Prozent. Diese deutliche Steigerung haben wir im April vergangenen Jahres in der dritten Tarif-Verhandlungsrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und VKA erstritten. Und das war längst nicht alles, was wir in den langwierigen Verhandlungen für Euch rausholen konnten: Insgesamt haben sich die Tarifvertragsparteien auf durchschnittlich 7,5 Prozent Lohnerhöhung bei 30 Monaten Laufzeit verständigt. Die ersten 3,19 Prozent gab es bereits rückwirkend ab dem 1. März 2018, zum ... (weiterlesen)

28. März 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„GdP feiert den Internationalen Frauentag“

Postkarte: GdP Am heutigen Freitag (8. März 2019) ist Internationaler Frauentag. Die GdP feiert ihn mit zahlreichen Aktionen. Frauen machen die Hälfte der deutschen Bevölkerung aus. Auf ihrem Weg zur politischen, rechtlichen, ökonomischen und sozialen Gleichstellung haben sie schon viele Zwischenstationen erreicht. So hat beispielsweise Brandenburg in diesem Jahr das erste Parité-Gesetz verabschiedet, das heißt, die Parteien müssen ab 2024 gleich viele Männer und Frauen zur Wahl aufstellen. Aber die Gleichstellung gilt noch lange nicht in allen Bereichen gleichermaßen. Auch faktisch sind Frauen den Männern bis heute nicht gleichgestellt. Oft treffen sie noch immer auf nahezu unveränderte patriarchale Strukturen. Um diese aufzubrechen, bedarf ... (weiterlesen)

8. März 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Die Sache mit der Wertschätzung“ (Kommentar)

Kommentar: Die Sache mit der Wertschätzung   Von Jörg Radek, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei   Ein gutes Beispiel dafür ist das Thema Rückführungen: Seitens der Bundesregierung – vertreten durch das Bundesministerium des Inneren – wird der Aufgabe Rückführung eine stärkere Priorität gegeben. Es wird politischer Druck aufgebaut. Der Verwaltungsapparat gibt diesen Druck weiter an die Ausführungsebene. Dies bedeutet einen höheren Aufwand an Organisation und Verwaltung. Und letztlich eine höhere Belastung des Personals. Für jene, die den Auftrag erfüllen wollen. Für jene, die für sie in den Heimatdienststellen mitarbeiten. Vorgesetzte, die mit Blick auf die Dienststärke die Abkömmlichkeit verweigern oder die Bereitschaft für diese freiwillige Aufgabe ... (weiterlesen)

1. Februar 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„GdP fordert bessere Bezahlung für Luftsicherheitsassistenten“

                    Auf dem Prüfstand   Die Vergütungsrichtlinien der Luftsicherheitsassistenten müssen nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei (GdP) dringend auf den Prüfstand. In den 1990er Jahren wurden sie vom Arbeitgeber einseitig außertariflich eingruppiert, weil ihre Tätigkeitsmerkmale nicht durch die Entgeltordnung oder die tariflichen Sonderverzeichnisse widergespiegelt werden. Seitdem sind die Anforderungen durch steigende Passagierzahlen und das permanente Gefahrpotential aber deutlich gestiegen. „Diesem erhöhten Arbeitsaufkommen muss nun endlich Rechnung getragen werden“, sagt Arnd Krummen, Vorstandsmitglied der GdP für die Bundespolizei. Zu diesem Zweck wird die GdP ein tarifrechtliches Gutachten in Auftrag geben. Damit soll die Möglichkeit höherer Eingruppierungen geprüft werden. Zusätzlich zu einer besseren Bezahlung fordert die GdP ... (weiterlesen)

16. Januar 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein, Tarif / Beschäftigte | | Drucken |
„Vorliegendes Ergebnis der Strukturprüfung der Ermittlungsdienste darf so nicht umgesetzt werden“

GdP fordert Korrektur des Abschlussberichts Der Bezirk Bundespolizei der Gewerkschaft der Polizei (GdP) betrachtet den vorliegenden Entwurf der Strukturprüfung für die Ermittlungsdienste (ErmD) als überaus mängelbehaftet. „Der geplante geringe Aufwuchs der Ermittlungsdienste sowie die Verlagerung von Dienstposten ist nicht zielführend“, sagt Martin Schilff, Mitglied des Vorstands der GdP für die Bundespolizei. Bei einer steigenden Anzahl von Kontroll- und Streifenbeamten (KSB) ist auch ein Anstieg der Fallzahlen für die ErmD, die heute schon personell viel zu knapp ausgestattet sind, zu erwarten. Eine zukunftsfähige Aufstellung dieses Aufgabenbereichs wird mit dem jetzigen Ergebnis, dass sich auf die für eine solche Berechnung ungeeignete Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 ... (weiterlesen)

16. Januar 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Im Dauereinsatz – 22 Millionen alarmierende Überstunden bei der Polizei“

GdP-Chef in der "NOZ" (Neue Osnabrücker Zeitung): Permanente 12-Stunden-Schichten, Wochenend-Bereitschaften und Dauereinsätze bundesweit – auch 2018 waren Polizistinnen und Polizisten maximal gefordert. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ in ihrer Montagsausgabe. Weiter heißt es: Insgesamt 22 Millionen Überstunden haben sie angehäuft und ein zeitnaher Abbau ist so gut wie ausgeschlossen. „Wir rechnen fest damit, dass sich die Lage auch in Zukunft nicht entspannen, sondern eher noch verschärfen wird“, sagte GdP-Chef Oliver Malchow. Der Grund: Bis 2021 würden etwa 44.000 Kolleginnen und Kollegen in Pension gehen. „Das ist fast jeder sechste Polizist“, schilderte Malchow. Die Länder würden zwar neue Stellen aufbauen, aber ... (weiterlesen)

7. Januar 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Der 26. Ordentliche Bundeskongress der Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat begonnen“

Berlin. Der 26. Ordentliche Bundeskongress der Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist eröffnet. Vom 26. bis 29. November 2018 treffen sich unter dem Motto „Leben in Sicherheit“ rund 750 Delegierte und Gäste im hauptstädtischen Estrel-Hotel. 255 Delegierte aus 16 GdP-Landesbezirken und den Bezirken Bundespolizei und Bundeskriminalamt wählen einen neuen Geschäftsführenden Bundesvorstand (GBV). Der Bundeskongress gibt die zentralen inhaltlichen Positionen, Leitlinien und Forderungen der GdP vor und stellt damit die gewerkschaftspolitischen Weichen für die nächsten vier Jahre. Es liegen rund 300 Anträge zur Beratung und Abstimmung vor. Der seit 2013 an der GdP-Spitze stehende Bundesvorsitzende Oliver Malchow kandidiert für eine weitere Amtszeit. Für ... (weiterlesen)

26. November 2018 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Personalentwicklung bei der Bundespolizei“

Gewerkschaft der Polizei begrüßt positive Signale der Politik: Personalentwicklung bei der Bundespolizei   Durch die im Jahr 2016 begonnene Einstellungsoffensive der Bundespolizei im Polizeivollzugsdienst werden in den kommenden Jahren „perspektivisch die bestehenden Vakanzen geschlossen“, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. Bei der Bundespolizei sind in den vergangenen fünf Jahren durch Erreichen der Altersgrenze 2.995 Beamte in den Ruhestand getreten. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht, sind im gleichen Zeitraum 5.449 Beamte neu eingestellt worden. Weiterhin teilt die Bundesregierung mit, dass durch die im Jahr 2016 begonnene Einstellungsoffensive der Bundespolizei im ... (weiterlesen)

15. November 2018 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Nach jahrelanger Forderung der GdP – Warnhinweis Dieselbetankung kommt!“

Seit Jahren forderte die Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, dass im Sinne der Fürsorgepflicht des Dienstherren ein Warnhinweis zur Dieselbetankung bei Dienstfahrzeugen der Bundespolizei angebracht wird, um Beamtinnen und Beamte vor einer möglichen Falschbetankung zu schützen. Solche Warnaufkleber sollen nun auf allen Dienstwagen, die über einen Dieselmotor verfügen, angebracht werden. Dies war eine zentrale, jahrelange Forderung der GdP, die nun endlich umgesetzt wird. Auch bekräftigte die GdP gegenüber dem Dienstherrn die weitergehende Forderung nach Einbau eines Tankadapters in alle Diesel-Fahrzeuge der Bundespolizei, um in Zukunft jegliches Falschbetanken von vornherein aus zuschließen. GdP, Bezirk Bundespolizei – Präsent, wo´s brennt!   Artikel vom 22.10.2018 von: GdP-Bundespolizei.de/ (weiterlesen)

22. Oktober 2018 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |