Die Informationen von der GdP- Kreisgruppe Bundespolizei Hamburg

 

Hamburg

hh_-_gdp-stern.png

GdP-image

 

 Aktuelle Presseartikel sind in der “PRESSESCHAU” unten rechts am Seitenrand zu finden!

„GdP-Tippspiel in neue Bundesliga-Saison gestartet“

19. August 2019 Berlin. Freundinnen und Freunde des gepflegten Kicks haben endlich wieder einen sinnville Freizeitbeschäftigung: Die Zeit ohne Bundesliga ist vorbei, der erste Spieltag Geschichte.Jetzt kann wieder fleißig getippt werden. Für die GdP-Fußball-Experten heißt das: fachmännisch die letzten Analysen lesen und in Saison des beliebten Tippspiels der Gewerkschaft der Polizei (GdP) die richtigen Ergebnisse für den jeweiligen Spieltag vorhersagen. Siergerin des ersten Spieltags und Gewinnerin von attraktiven BVB-Heimspielkarten wurde übrigens eine Berlinerin. Mit Frauenpower am Ball, weiter so!!   Hier ist der Link:  Mitmachen: Es lohnt sich!   Auch in diesem Jahr lohnt sich wieder das Mitmachen - siehe GdP-Homepage. Auf die Sieger in der Einzel- ... (weiterlesen)

19. August 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„GdP zu Seehofer-Plänen für weitere Stellenzuwächse in der Bundespolizei“

Laut Medienberichten soll die Bundespolizei weiter wachsen. Das erklärte Bundesinnenminister Horst Seehofer am gestrigen Montag (1. Juli 2019). Seit 2015 wurden 9.200 neue Stellen geschaffen – bis 2021 sind weitere 3.500 Stellen vereinbart. Jetzt hat der Innenminister noch einmal zusätzliche 11.300 Stellen bis 2025 angekündigt. Der GdP-Bezirk Bundespolizei begrüßt diese Ankündigung ausdrücklich. „Seit Jahren haben wir auf die Überlastung der Kolleginnen und Kollegen in der Bundespolizei hingewiesen und in vielen Gesprächen mit Abgeordneten sowie mit vielen gewerkschaftlichen Aktionen darauf gedrängt, dass mit einem deutlichen Stellenaufwuchs in erster Linie das vorhandene Personal entlastet werden muss. Wird beispielsweise das Personal in den Grenzregionen ... (weiterlesen)

2. Juli 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„GdP zu vorgestelltem Bericht des Bundesverfassungsschutzes“

Malchow: Demokraten müssen sich unterhaken Berlin. Der Kampf gegen den Extremismus wird der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zufolge dann erfolgreich sein, wenn sich alle demokratischen Teile und Gruppen der Gesellschaft hierzulande unterhaken und unterstützen. „Mein Respekt gilt allen, die sich mit Leidenschaft und Engagement gegen Rechts- und Linksextremismus, Fundamentalismus sowie Antisemitismus einsetzen. Jede und jeder müssen allerdings auch über ihre ideologische Schatten springen, um gemeinsam Extremisten wirksam zurückdrängen zu können“, sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow am Donnerstag in Berlin anlässlich der Vorstellung des Bundesverfassungsschutzberichts. Malchow: „Wir brauchen eine handlungsfähige, gesamtgesellschaftliche Koalition gegen jede Form von Extremismus.“   Dauerbaustelle Demokratie Die Gesellschaft müsse dabei hinter dem ... (weiterlesen)

27. Juni 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
GdP-Chef zu Gewalt mit Messern

„Es geht auch um Machtdemonstrationen auf der Straße“   Foto: GdP / Hagen Immel Im Bundesrat gibt es Bemühungen, ein weitreichendes Messerverbot an öffentlichen Orten einzuführen. In der Diskussion fordert GdP-Chef Oliver Malchow, Messer in die Kriminalstatistik aufzunehmen. Immer öfter würden in Auseinandersetzungen Messer eingesetzt. Genaue Zahlen würden aber fehlen. Zudem erklärt Malchow im Interview mit der WELT, welche Tätergruppe auffällig ist. Und er warnt: Einsatz- und Rettungskräfte würden zunehmend bedroht. Das Mitführen von Messern soll eingedämmt werden. Die Länder Bremen und Niedersachsen fordern dies in einem Gesetzesentwurf, der unter anderem die Einrichtung messerfreier Zonen vorsieht. Die bisher geltende Rechtslage ist laut Bericht in ... (weiterlesen)

15. Mai 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Radek: Ein Stein ist kein politisches Argument“

2. Mai 2019 "Phoenix"-Live-Schalte: GdP-Vize zieht Mai-Bilanz Hannover/Berlin. Von einem friedlichen 1. Mai könne erst dann gesprochen werden, wenn die Polizei nur noch zur Verkehrslenkung eingesetzt werde, stellte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, in einem Live-Interview mit dem TV-Sender „Phoenix“ am Donnerstagmorgen in Hannover fest. Das Demonstrationsgeschehen anlässlich des Tages der Arbeit mit Angriffen auf Einsatzkräfte wie bei einer Veranstaltung im Berliner Bezirk Friedrichshain offenbarten die Respektlosigkeit der Demonstranten. Das sei ein Missbrauch der Versammlungsfreiheit. So wurden nach Angaben der GdP Berlin rund 40 Beamtinnen und -beamte verletzt. Zudem habe es etwa 150 Festnahmen gegeben. „Ein Stein ist ... (weiterlesen)

2. Mai 2019 | Bereich: Allgemein | | Drucken |
Auszug eines Artikels von „GdP-Bundespolizei.de/“ zu dem Einsatz und den politischen Aktivitäten zum 1. Mai

Tag der Arbeit Neben den traditionellen Mai-Kundgebungen der Gewerkschaften gab es am gestrigen 1. Mai in vielen Städten auch wieder zahlreiche Einsatzanlässe. Dank der Präsenz und des besonnenen Einsatzes unserer Kolleginnen und Kollegen war es aber im Großen und Ganzen ein recht ruhiger Verlauf. Wir als GdP waren selbstverständlich auch vor Ort und versorgten die Einsatzkräfte mit Getränken, Süßigkeiten und mehr. "Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Betreuungsdiensten für ihr großes Engagement an ihrem arbeitsfreien Tag", sagt Jörg Radek, Vorsitzender der GdP für die Bundespolizei. Außerdem nahmen wir an den traditionellen DGB-Kundgebungen teil. Jörg Radek sprach in diesem Jahr bei der ... (weiterlesen)

2. Mai 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„DGB erreicht Aufwertung der Kindererziehungszeiten“

5. April 2019 Beamtenversorgung: DGB erreicht Aufwertung der Kindererziehungszeiten Die langjährige Forderung des DGB nach einer Aufwertung der Kindererziehungszeiten wird von Bundesinnenminister Horst Seehofer aufgegriffen. Mit dem Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen Rentenversicherung wurden 2014 die anrechenbaren Kindererziehungszeiten für vor 1992 geborene Kinder mit der so genannten Mütterrente I von 12 auf 24 Monate erhöht. 2019 kam mit der so genannten Mütterrente II ein weiteres halbes Jahr dazu. Damit werden in der Rentenversicherung 30 Monate berücksichtigt. Dies entspricht 2,5 Entgeltpunkten. Der DGB hatte sich für eine Übertragung der Verbesserung auf die Beamtenversorgung eingesetzt, da hier für den Zeitraum vor 1992 eine andere Berechnungssystematik ... (weiterlesen)

5. April 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Einkommenssteigerungen aus der Tarifrunde 2018 werden wirksam“

28. März 2019 Mehr Geld für alle! Eure Bezüge-Mitteilung des Monats April dürfte Euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Schließlich erhöht sich Euer Lohn ab dem 1. April 2019 im Schnitt um 3,09 Prozent. Diese deutliche Steigerung haben wir im April vergangenen Jahres in der dritten Tarif-Verhandlungsrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und VKA erstritten. Und das war längst nicht alles, was wir in den langwierigen Verhandlungen für Euch rausholen konnten: Insgesamt haben sich die Tarifvertragsparteien auf durchschnittlich 7,5 Prozent Lohnerhöhung bei 30 Monaten Laufzeit verständigt. Die ersten 3,19 Prozent gab es bereits rückwirkend ab dem 1. März 2018, zum ... (weiterlesen)

28. März 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„GdP feiert den Internationalen Frauentag“

Postkarte: GdP Am heutigen Freitag (8. März 2019) ist Internationaler Frauentag. Die GdP feiert ihn mit zahlreichen Aktionen. Frauen machen die Hälfte der deutschen Bevölkerung aus. Auf ihrem Weg zur politischen, rechtlichen, ökonomischen und sozialen Gleichstellung haben sie schon viele Zwischenstationen erreicht. So hat beispielsweise Brandenburg in diesem Jahr das erste Parité-Gesetz verabschiedet, das heißt, die Parteien müssen ab 2024 gleich viele Männer und Frauen zur Wahl aufstellen. Aber die Gleichstellung gilt noch lange nicht in allen Bereichen gleichermaßen. Auch faktisch sind Frauen den Männern bis heute nicht gleichgestellt. Oft treffen sie noch immer auf nahezu unveränderte patriarchale Strukturen. Um diese aufzubrechen, bedarf ... (weiterlesen)

8. März 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |
„Die Sache mit der Wertschätzung“ (Kommentar)

Kommentar: Die Sache mit der Wertschätzung   Von Jörg Radek, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei   Ein gutes Beispiel dafür ist das Thema Rückführungen: Seitens der Bundesregierung – vertreten durch das Bundesministerium des Inneren – wird der Aufgabe Rückführung eine stärkere Priorität gegeben. Es wird politischer Druck aufgebaut. Der Verwaltungsapparat gibt diesen Druck weiter an die Ausführungsebene. Dies bedeutet einen höheren Aufwand an Organisation und Verwaltung. Und letztlich eine höhere Belastung des Personals. Für jene, die den Auftrag erfüllen wollen. Für jene, die für sie in den Heimatdienststellen mitarbeiten. Vorgesetzte, die mit Blick auf die Dienststärke die Abkömmlichkeit verweigern oder die Bereitschaft für diese freiwillige Aufgabe ... (weiterlesen)

1. Februar 2019 | Bereich: Aktuell, Allgemein | | Drucken |